Forschung

Forschung an Museen - for|Muse

Forschung ist unbestritten die grundlegende Basis für jede Sammlung und für das darin gespeicherte Wissen an Museen. Forschung droht zunehmend eine untergeordnete Rolle bei der Arbeit in Museen einzunehmen. Um die Forschung an Museen zu stärken, hat das Wissenschaftsministerium mit dem Förderprogramm Forschung an Museen for|Muse einen wichtigen Impuls gesetzt. Über die Laufzeit von 2008 bis 2013 war for|Muse mit einem Gesamtbudget von rund 2 Mio. Euro dotiert und der Stärkung, Weiterentwicklung und Qualitätssicherung von Forschung an Museen gewidmet.

Ziele
• Verbesserung der Forschungskultur an Museen
• Steigerung der Forschungskooperationen mit anderen Forschungseinrichtungen und Museen untereinander
• Stärkung der Bedeutung von Forschung als wissenschaftliche Basis für die Sammlungs- und Vermittlungsaufgaben von Museen
• Erhöhung der öffentlichen Wahrnehmung für Museumsforschung
   Fördervolumen | Laufzeit | Mindestanforderungen
• Volumen: max. 200.000 pro Projekt
• Laufzeit: max. 36 Monate
• mindestens eine Veröffentlichung in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift oder eine Buchpublikation bzw. Online-Veröffentlichung

Es wurden ausschließlich Kooperationsprojekte gefördert, mit zumindest einem Museum als beteiligtem Partner.
Ein internationaler wissenschaftlicher Beirat begleitete den gesamten Programmverlauf und sicherte zusätzlich zu einem Peer Review-Verfahren die hohe Qualität der geförderten Projekte.

Zwölf auf 24 bis 36 Monate angelegte Projekte sowie zusätzlich noch 13 kleinere Projekte mit einer Laufzeit von 12 Monaten konnten im Rahmen von for|Muse unterstützt werden. Insgesamt rund 150 Forscherinnen und Forscher arbeiteten mit Kollegen und Kolleginnen in Österreich, Europa und teilweise weltweit zusammen. Die Themen und die involvierten Disziplinen waren höchst vielfältig und reichten von der Provenienzforschung über Sammlungsforschung zur Restaurierungsforschung.

In Summe hat for|Muse innerhalb der Museumslandschaft in Österreich weit mehr als nur eine Finanzierung von etwas mehr als 20 Einzelprojekten als Ergebnis vorzuweisen. Viele Rückmeldungen von – auch „nicht erfolgreichen“ – antragstellenden Institutionen mündeten im Befund, dass allein die Beschäftigung mit aktuellen Forschungsvorhaben sowie der Fokus auf potentielle neue Projekte im Hinblick auf die Beteiligung an den for|Muse Ausschreibungen einen völlig neuen Stellenwert der Forschung an den jeweiligen Museen bewirkt haben. Die Wichtigkeit und Wertschätzung für Forschung innerhalb der Museen ist durch den Anreiz der Förderung durch das Förderprogramm for|Muse insgesamt merklich gestiegen.

Europäischer Kontext
Eine ähnliche Initiative wird von der deutschen Volkswagenstiftung http://www.volkswagenstiftung.de/forschunginmuseen.html angeboten.

Downloads:
for|Muse in a Nutshell
for|Muse Projektliste


Weitere Informationen:
Mag. Ursula Brustmann
ursula.brustmann(at)bmwfw.gv.at