Wissenschaft & Hochschulen

Universitäten

Die öffentlichen Universitäten bilden das Rückgrat der postsekundären Bildung in Österreich. Allen voran die Universität Wien, die mit ihrem Gründungsjahr 1365 die älteste Universität im deutschen Sprach- und Kulturraum und mit ihren 91.358 Studierenden eine der größten Universitäten Zentraleuropas ist.

Doch auch die Universitäten von Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt sowie die medizinischen und die Kunst-Universitäten sind aus der österreichischen Hochschullandschaft kaum wegzudenken. Insgesamt studieren an den öffentlichen Universitäten Österreichs rund 298.126 Menschen (Stand Wintersemester 2013).

Sie leisten damit gegenüber den Fachhochschulen (43.593) und den Privatuniversitäten (7.316) noch immer klar den Löwenanteil im postsekundären Bildungssektor.