Forschung

Innovationsunion

Die „Innovationsunion“ ist eine der sieben Leitinitiativen zur Umsetzung der Europa 2020 Strategie. Sie stellt ein strategisches Gesamtkonzept dar, das Innovation sehr breit versteht und als ein übergeordnetes politisches Ziel sieht. D.h. in einem mittel- bis langfristigen Ansatz sollen alle politischen Instrumente, Maßnahmen und die Finanzmittel von vornherein auf ihren Beitrag zur Innovation ausgelegt werden. Grundlage ist ein breites Innovationsverständnis, das den vollständigen Innovationszyklus (von der Grundlagenforschung auf den Markt) abdecken soll und den Begriff „Innovation“ sehr breit versteht (nicht nur technologische Innovation).
Die höchste politische Ebene der EU, der Europäische Rat,  übernimmt dabei die Formulierung der strategischen Agenda und die regelmäßige Überprüfung der Fortschritte.

In ihrer Mitteilung zur Innovationsunion schlägt die Europäische Kommission 34 Maßnahmenbereiche („Commitments“) vor, die sich wie folgt zusammenfassen lassen:

  • Stärkung der Wissensbasis und weniger Fragmentierung
  • Guten Ideen auf den Markt verhelfen
  • Schaffung eines Binnenmarktes für Innovation 
  • Stärkung des Kreativpotentials, offener Zugang zu Wissen, geistiges Eigentum
  • Sozialer und territorialer Zusammenhalt
  • Europäische Innovationspartnerschaften 
  • Globale Zusammenarbeit

Weiterführende Informationen zur Innovationsunion finden Sie unter Opens external link in new windowhttp://www.era.gv.at/space/11442/directory/21218.html