Studium

Pro.Mo.Austria+ Das BMWFW-ERASMUS+ Projekt 2016-18

Pro.Mo.Austria+ // Promoting Mobility. Fostering EHEA Commitments in Austria.

Projektantrag des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Abt. IV/10 im Rahmen der Leitaktion 3 - Erasmus+ “Support to the implementation of EHEA reforms 2016-18” - Aufruf EACEA 49/2015

Die Europäische Kommission hat das vom BMWFW, Abt. IV/10 eingereichte Projekt „Pro.Mo.Austria+// Promoting Mobility. Fostering EHEA Commitments in Austria“ unter insgesamt 18 eingebrachten Projektanträgen in einem europaweiten Wettbewerb mit einer herausragenden Bewertung angenommen.

In Zusammenarbeit mit der Bologna Servicestelle in der OeAD-GmbH wurde ein Arbeitsprogramm entwickelt, das ein breit gefächertes Angebot an Beratung, Training und Information für die österreichischen Hochschulen bietet. Es orientiert sich an den Ergebnissen der Bologna Implementation Report 2015, den Prioritäten aus dem Yerevan Kommunikee (2015) und – im Sinne der bestmöglichen Zielgruppenorientierung – an den Themenvorschlägen der österreichischen Hochschulen.

Thematische Schwerpunkte:

  • Qualität in der Mobilität
  • Gute Lehre
  • Soziale Dimension
  • Faire und transparente Anerkennung, Recognition of Prior Learning
  • Transparenz – Diploma Supplement

Formate:

  • Bologna Tag – Nationale Jahreskonferenz
  • Peer Learning-Aktivitäten
  • Thematische Fachseminare
  • Publikation mit Beispielen guter Praxis zu qualitätsvoller Mobilität
  • Erhebung zur Effizienz und dem Verständnis des Diploma Supplements in Österreich

Team der nationalen Expertinnen und Experten für den Europäischen Hochschulraum - EHR Expertinnen- und Experten Team:

  • Gabriele Abermann, Fachhochschule Salzburg
  • Regine Bolter, Fachhochschule Vorarlberg
  • Berta Leeb, Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz
  • Susanne Linhofer, Pädagogische Hochschule Steiermark
  • Heidi Posch, Österreichische HochschülerInnenschaft
  • Christina Raab, Universität Innsbruck
  • Günter Wageneder, Universität Salzburg
  • Christian Werner, Privatuniversität Schloss Seeburg

bieten auf Antrag individuelle Beratungsbesuche an Hochschulen an. Bei Interesse wenden Sie sich bitte unter bologna(at)oead.at an die Bologna Servicestelle in der OeAD-GmbH.


Zielgruppen: Stakeholder des gesamten österreichischen Hochschulsektors

Projektlaufzeit: 1. Juni 2016 bis 31. Mai 2018

Finanzierung: Europäische Kommission mit Zusatzfinanzierung durch das BMWFW

Externe Evaluierung: AQ Austria – Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria

Projektverantwortung: BMWFW, Abt. IV/10, Manuela Fried

Projektkoordination: Bologna Servicestelle in der OeAD-GmbH, Regina Aichner

Weiterführende Infos werden demnächst auf der Website der Nationalagentur Erasmus+ Bildung unter https://www.bildung.erasmusplus.at/bologna zur Verfügung stehen.

Für kurzfristige Anfragen wenden Sie sich bitte unter bologna(at)oead.at an die Bologna Servicestelle in der OeAD-GmbH.